Facebook Facebook Facebook
Logo Logo RK 150615 web SOINI Logo CMYK moto logo
news-86505534

Alles muss raus - Artikel SZ vom 29.09.2015

pdf29.09.2015 - Alles muss raus (Süddeutsche Zeitung)72.78 kB

Es geht voran

Bohrpfahlarbeiten abgeschlossen.
Die Baugrubenwand wird im Erdreich verankert.
Wasserhaltung ab heute in Betrieb genommen, d. h., wir pumpen die Baugrube aus.
Letzte Arbeiten an Spartenverlegung (Fernwärmeleitung und restliche Wasserleitungen im Südbereich).

01-IMG 293502-P103076303-P103052804-P1030612

Baugrube und Verbauarbeiten schreiten voran

00 IMG 127300 P10303622015-07-21-11.20

Vorverbau beginnt – erster Treffer

Die Baugrube wird – erschütterungsarm – mit Bohrpfählen gesichert. Da diese Bohrpfähle später im Boden verbleiben, im oberen Bereich aber (z. B. das Verlegen von Leitungen) stören würden, werden die ersten drei Meter Tiefe mit Stahlträgern und Spunddielen gesichert: Diesen Verbau kann man später wieder ziehen. Die Maschine hat ein Arbeitsgewicht von knapp 90 Tonnen und drückt die Dielen in den Kies. Rütteln ist meist gar nicht erforderlich, Rammen schon gar nicht.

Die Leitungen im Bereich der Verbauarbeiten sind alle durch neue Leitungen ersetzt. Mit den Leitungen kann uns also nichts mehr passieren – dachten wir bis genau zum allerersten Stahlträger. Mit dem erwischten wir eine unter Druck stehende Wasserleitung. Gleich mit dem ersten von mehreren tausend Trägern und Spunddielen. Das ist absolute Bestleistung, das soll uns erst mal jemand nachmachen! Die Aufregung währte allerdings nur kurze Zeit. Die Wasserleitung wird tatsächlich nicht mehr gebraucht, es ist also gar kein Schaden entstanden. Es hatte nur keiner dran gedacht, vorher den Schieber zuzudrehen und so die Leitung trockenzulegen.

IMG 9667

Baustraße fertig

Noch führt der Verkehr zu einigen Instituten auf der alten Boltzmannstraße quer durch unser Baufeld. Demnächst wird auf der schmalen Trasse zwischen Baufeld und Sicherheitszaunanlage gefahren. Die neue Baustraße steht jetzt bereit, asphaltiert und schwerlastgeeignet

Kreditvertrag zur Baufinanzierung unterzeichnet

Heute haben die Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG (DG HYP) und die Projektgesellschaft den Kreditvertrag für den Bau des GALILEO rechtsverbindlich unterzeichnet.

IMG 3542
Im Bild (v.l.n.r.): Richard Stöckl, Regionaldirektor der DG HYP, und Bernhard Nüsse, Geschäftsführer der Projektgesellschaft, freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Lange Nacht der Wissenschaften am 27.06.2015

33 große Einrichtungen öffnen am Samstag ihre Türen, um künftigen Studierenden und der breiten Öffentlichkeit ihre Arbeit vorzustellen. Wie auch in den letzten Jahren gibt das GALILEO-Team Auskunft über das Bauvorhaben und die nächsten Schritte. Mit dabei ist diesmal auch ein Vertreter des künftigen Marriott-Hotels: Große wissenschaftliche Kongresse haben einen mehrjährigen Vorlauf. Jetzt ist deshalb der richtige Zeitpunkt für den Start der Vorbereitungen.

lange Nacht der Wissenschaft

Tiefbau vergeben

Die Tiefbauarbeiten gingen heute an die Wöhrl Spezialtiefbau GmbH aus Hohenwart. Frau Wöhrl wird insbesondere die Bohrpfahlwand errichten, im oberen Bereich (wo nach Fertigstellung des Gebäudes die Bohrpfahlwände stören würden) ergänzt um Spundwände. Den Baugrubenaushub lässt Frau Wöhrl von der Gebr. Klarwein GmbH aus Weßling ausführen.